Hamann köpft Walschleben spät Game over

Blau-Weiß 52/Eintracht – Walschleben/Elxleben 3:1

 

Das Spiel der beiden vor der Saison von der Mehrzahl der Trainer auserkorenen Aufstiegsfavoriten bot gutes Niveau, sehenswerte Tore und einen wegen der Mehrzahl der gewonnenen Zweikämpfe letztlich verdienten Sieger. „Wenn die Einstellung so stimmt wie in Kölleda und gegen Walschleben, können wir jeden Gegner der Liga schlagen, wenn nicht, gegen jeden verlieren“, meinte 52-Coach Holger Gremler. Er hatte sein Team personell bedingt offensiv aufgestellt – und das ging früh auf: Nach einer Ecke traf Hubert mit herrlichem Dropkick aus 16 Metern (9.), das 2:0 besorgte Dittmar nach starkem Konter (19.). Doch Walschleben war gut im Spiel und traf durch Köllner, der das Leder aus 25 Metern ins Tor knallte, zum Anschluss (43.). „Ein Ausnahmespieler“, zollte Gremler Respekt. Engagiert ging es weiter, doch beiden Teams fehlte im Angriffsdrittel der Schlüssel. Den fand erst Albrecht, der sich rechts durchwühlte und auf Hamann flankte, der zum 3:1 einköpfte (83.).

Quelle: TA Erfurt Land - Lokalsport
Ausgabe: 09/09/2019