Vorbereitung: Kroupa schnürt lupenreinen Viererpack - Erste testet auf neuem Lok-Kunstrasen

Anfangs Regen, dann Sonnenschein - der Test der Zweiten am Sonntag nahm sich ein Beispiel am Wetter (Foto: Peter Möller)

Unsere 2. Mannschaft hat ihr Testspiel gegen Bischleben/Möbisburg souverän mit 5:1 gewonnen. Dabei sah es in der Anfangsviertelstunde, in der das Team große Mühe hatte die eigene Ordung zu finden, alles andere als danach aus. Thomas Hoffmann brachte den Kreisklassisten nach einem schönen Steilpass folgerichtig und nicht unverdient in Front (11.). Youngster-Keeper Nils Lohfeld verhinderte in dieser Phase mit der ein oder anderen glänzenden Parade und einer erneut fehlerfreien Leistung Schlimmeres. Dann wie aus dem Nichts der Ausgleich - ein Flachschuss von Patrick Kroupa rüttelte die Hausherren bei strömenden Regen wach (20.). Diese zogen das Tempo weiter an. Mit einem sagenhaften Distanzschuss war es wieder Patrick Kroupa, der auf 2:1 stellte (32.). Wäre das nicht schon das nicht vorhandene Eintrittsgeld Wert gewesen, so spazierte er in der Folge gleich doppelt durch die Abwehrreihe und stellte schon zur Pause auf 4:1. Mit dem Pausenpfiff lunste dann auch mal die Sonne hervor, sodass die beiden Mannschaften es etwas ruhiger angehen ließen. Richard Heß setzte dann den Schlusspunkt drei Minuten vor dem Ende.

 

Aufstellung: Lohfeld - John, Fischer, Blaurock, Hotze - Müller (55. Möller), Schneider, Röhn, Grabe - Heß - Kroupa

 

Bereits am Samstag hatte die 1. Mannschaft Kreisligist Ollendorf zu Gast. Der Klassenunterschied war von Beginn an nicht zu übersehen. Die Treffer von Köllner (11./14.), Haun (18.) und Ehrich (43.) ließen es bereits zur Halbzeit schon 4:0 stehen. Wähler kam kurz nach Wiederbeginn für die Gäste zum Anschluss, ehe Sommer (54.), Rauchfuss (82./86.) und nach einigen Anläufen auch Stephan Funke das Ergebnis auf 8:1 in die Höhe schraubten. Die Intensität des Trainingslager machte sich erst an dessen Ausklang bemerkbar. Am Sonntag beim Vizemeister aus Nordthüringen in Greußen unterlag die Lendrich-Elf deutlich mit 0:5, hat aber insgesamt noch drei Tests vor der Brust. 

 

Bereits heute geht es schon weiter. Um 19 Uhr ist man in Erfurt-Daberstedt beim dort ansässigen Eisenbahnsportverein Lok Erfurt zu Gast. Dabei darf unsere Erste als erst zweites Team den erst neulich feritg gestellten Kunstrasenplatz bespielen.