Pokal: Dreckiges Weiterkommen in Sprötau

 


Sprötau. Unsere 1. Mannschaft hat mit einem schmeichelhaften Arbeitssieg beim unangenehmen Kreisligisten aus Sprötau das Pokal-Achtelfinale erreicht. Eine zuweilen passable Vorstellung in der ersten Halbzeit wurde nicht in die entsprechenden Tore umgemünzt. Je länger es 0:0 stand, desto mehr glaubten die Gastgeber an eine faustdicke Pokalüberraschung und hatten selbst die Führung auf dem Fuß. Doch unsere Empor-Elf bewies erneut ihren aktuell minimalistischen, aber äußerst erfolgreichen Arbeiterfußball, dessen kämpferische Vorstellung mit dem Tor von Florian Reiche belohnt wurde. Ein langezeit offener Pokalkrimi, bei dem auch eine Senation ein mögliches Szenario gewesen wäre, fand mit unserer Mannschaft unterm Strich den glücklicheren Sieger.

Am 17.11. will das Team von Stefan Kranhold dann den Einzug ins Viertelfinale perfekt machen. Am Walschberg ist dann Ligarivale Borntal Erfurt zu Gast.

Tore: 0:1 Reiche (70.)

 

Aufstellung: Lohfeld - Jauch (54. Döpping), Mitulla, Funke (76. Ehrich), Gerke, M. Möller, Köllner, Döring, Reiche (90. Sommer), Wüsten, T. Möller

Schiedsrichter: Sorkale (Gispersleben)

Zuschauer: 81