Punkteteilung im Derby: Zweite hält Aufstiegsrennen spannend

 

Dank des Unentschiedens unserer Zweiten im "kleinen" Lokalderby in Gebesee darf Riethnordhausen mit nur vier Punkten Rückstand noch auf einen späten Wechsel an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga hoffen. 

Spielerisch hatten beide Mannschaften schon bessere Tage gesehen. Beim Spiel der besten gegen die zweitbeste Abwehr der Liga ließen beide Defensivreihen, ungeachtet der Entstehung des jeweiligen Gegentores, kaum ansehnliche Spielzüge zu. Der Tabellenführer und Favorit, über den gesamten Verlauf gesehen mit zwei Dritteln Ballbesitz, aber selten einer entscheidenden Idee, auch die letzte Kette zu durchdringen, war zu Beginn der Partie das agilere Team und belohnte sich nach einer maßgenauen Flanke aus dem Halbfeld durch Hentschel per Kopf mit dem Führungstreffer (17.). 

 

Im Rücken der Abwehr davongeschlichen - Hentschel beim 1:0 für Gebesee

Die Fischer-Elf brauchte ein gutes Stück, um in den Zweikämpfen präsenter und vor dem Tor spürbar gefährlicher aufzutauchen. Kluges Anlaufen und schnelles Verengen des Zentrums provozierte Mitte der ersten Halbzeit den 1:1-Ausgleich. May hatte nach Ballgewinn den kürzesten Weg zum Tor gesucht und war auf rechts im Strafraum von Köllner zu Fall gebracht worden - Elfmeter! Schuchardts zentraler, aber strammer Schuss in die Mitte konnte der ansonsten sichere Brauer im Gebeseer Kasten nicht mehr abwehren (33.). 

 
Klare Sache - Elfmeter! (Fotos: Stefan Fraui)

Im zweiten Abschnitt setzte sich die optische Überlegenheit der Gastgeber unverändert fort, ohne für die ganz brenzlichen Situationen zu sorgen. Mit zunehmender Spielzeit nahmen auch die Entlastung und Konterversuche über Alleinunterhalter May und Linksaußen Gerke ab, deren Drang für die Defensivbemühungen geopfert wurden, um den Punktgewinn als einen solchen festzuzurren.

 

Alle Bilder hier klicken!